Herzlich Willkommen

IN DER
CHRISTENGEMEINDE ELIM
HEILIGENSTADT

Deine Freikirche im Eichsfeld!

!!! KEIN GOTTESDIENST AM 19.05.2024 im Gemeindehaus !!!
Herzliche Einladung dafür zum Royal Rangers Jubiläum um 15:00 Uhr auf dem Rangergelände im Rasenweg!

Unsere regelmäßigen Veranstaltungen:

Gottesdienst

*mit Kindergottesdienst

SONNTAG
0
UHR

Gebetstreff

MITTWOCH
0
UHR

F A Q ' s

Egal ob du gläubig bist,
oder du dich fragst, ob es überhaupt einen Gott gibt.
Schau doch einfach mal vorbei und lerne uns näher kennen.

Einfach ausgedrückt sind wir eine Kirche mit evangelischem Grundverständnis außerhalb der Landeskirche, die ihren Glauben auf Jesus Christus und auf der Bibel begründet.
Wir sind eine Freikirche. Von der genaueren Bezeichnung her sind wir eine Pfingstgemeinde und Mitglied im Bund freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR.Hier gehts zur offiziellen Hompepage des BFP's

Freikirche bedeutet, dass wir unabhängig vom Staat, eigenverantwortlich, ohne staatliche finanzielle Unterstützung arbeiten und keine Kirchensteuern erheben.

Außerdem steht Freikirche für freiwillige Zugehörigkeit, die freiwillige Mitarbeit in den Arbeitsbereichen und freiwillige Spenden, die sonntäglich durch eine Kollekte oder durch eine individuelle Überweisung möglich sind.

Mit der Gründung im Jahr 1986 sind wir die erste Freikirche im Eichsfeld.

Pfingstgemeinden betonen sehr das Wirken des Heiligen Geistes, so wie es in der Bibel zu Pfingsten beschrieben wird. Gott wirkte mit seinem Geist an Pfingsten so, dass die Jünger Jesu in einer Sprache sprachen, die sie vorher nicht gelernt hatten, sondern wie es Gottes Geist ihnen eingab. Außerdem geschehen durch die Gläubigen Wunder wie Heilung usw. Als Pfingstgemeinde glauben wir daran, dass Gott heute noch auf dieselbe Art und Weise wirken möchte. Das haben auch viele von uns persönlich in ihrem Leben so erlebt.

Nein. Allerdings würde das jede Sekte von sich behaupten.

Hier sind unsere Gründe warum wir keine Sekte sind:

  • Wir sind offen dafür, Dinge zu hinterfragen. Denk- und Redeverbote sind kein Mittel, um Menschen gefügig zu machen. Wir brauchen Fragen nicht aus dem Weg zu gehen, weil wir wissen, dass uns Fragenstellen im Leben weiterbringen kann. Darüber in konstruktiver Weise miteinander zu reden, kann sich positiv auf alle auswirken. Gerade wenn wir eine Beziehung zu Gott haben, ist es gut ihn Fragen zu stellen. Er beantwortet sie gern, auch wenn die Antwort manchmal anders ist, als wir sie erwartet haben.
  • Unsere Glaubensgemeinschaft hat die Wahrheit nicht für sich selbst gepachtet. Als Christen glauben wir, dass Jesus Christus uns rettet und dass es seine Botschaft ist – nicht eine bestimmte Kirche -, der wir glauben sollen. Wir als Christen glauben natürlich, dass Jesus der einzige Weg ist. Das bedeutet aber nicht, dass andere Gemeinden und  Kirchen falsch sind. Daher haben wir auch Kontakt und Austausch mit anderen Kirchen und – wenn es sich anbietet – arbeiten wir zusammen.
  • Freiwilligkeit ist für uns ein besonders hoher Wert. Daher ist Zwang, Kontrolle und Manipulation im gegenseitigen Umgang für uns das Gegenteil von dem Bleiben in der Liebe, was Jesus uns aufgetragen hat.
  • Wir betreiben keinen Personenkult. Menschen sind letztlich alle nicht perfekt und haben ihre Fehler. Daher hüten wir uns davor, Menschen an die Stelle zu stellen, die nur Gott gehört.
  • Im alltäglichen Leben isolieren wir uns bewusst nicht von Andersdenkenden. Wir respektieren andere Meinungen und scheuen die Begegnung mit ihnen nicht.

Die Begriffe „Kirche“ und „Gemeinde“ haben für uns die gleiche Bedeutung. Da wir aber davon überzeugt sind, dass der Lebensstil Glaube mehr mit gelebten Beziehungen mit Menschen zu tun hat, als mit Ritualen oder Programmen, verwenden wir den Begriff „Gemeinde“ häufiger. Gemeinde steht also für Gemeinschaft. Martin Luther verwendet in seiner Bibelübersetzung übrigens konsequent das Wort Gemeinde statt Kirche.

„Kirche“ verwenden wir trotzdem manchmal, um deutlich zu machen, dass wir einfach nur Christen sind.

Elim ist eine Oase in der Bibel.

Sie wird beschrieben mit 12 Wasserquellen und 70 Palmen (2.Mose 15,27).

Unser Anliegen ist, dass unsere Gemeinde eine Oase für Menschen ist.

Interessanterweise erscheinen die beiden Zahlen auch bei Jesus: Er hatte 12 Jünger als engeren Kreis um sich, aber es wird auch noch von 70 weiteren Jüngern gesprochen (Lukas 10,1). So verbindet das Wort Elim auch die beiden Punkte unserer Vision: „Wir sind eine Familie (Oase), in der wir lernen, Jesus Christus nachzufolgen (Jüngerschaft)“

Dich erwartet ein Gottesdienst am Sonntagvormittag um 10 Uhr. Wir feiern unsere Gottesdienste, indem wir Gott mit modernen Liedern ehren, eine inspirierende, alltagstaugliche Predigt hören und uns im Anschluss eines Gottesdienstes bei einer guten Tasse Kaffee austauschen. Parallel zu den Gottesdiensten bietet der Kindergottesdienst für Kinder von 3 bis 9 Jahren ein attraktives Programm an.

In der Woche gibt es unterschiedliche Kleingruppenangebote, sowie ein Gebetstreffen am Mittwoch um 19 Uhr.

Zu uns kommen Menschen aus allen Bevölkerungsschichten. Kinder und Jugendliche sind genauso willkommen wie Senioren oder das mittlere Alter. Auch Menschen aus anderen Nationen besuchen unsere Gottesdienste. Der soziale Status spielt bei uns keine Rolle. Jeder ist willkommen.

Jeder. Ganz egal ob man sich als gläubig bezeichnet oder sich fragt, ob es überhaupt einen Gott gibt. Eine Mitgliedschaft ist für einen Gottesdienstbesuch nicht notwendig und wir freuen uns dich kennenzulernen.

Es gibt keine Kirchensteuern, die wir erhalten. Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden jedes Einzelnen. Viele geben freiwillig monatlich feste Beträge und tragen damit dazu bei, dass alles bezahlt werden kann.

In unseren Gottesdiensten spielt eine Live-Band. Die Liedtexte werden dabei auf eine große Leinwand projiziert. Du kannst mitsingen oder einfach nur zuhören – ganz so wie es dir am liebsten ist.
Besonders wichtig ist es für uns, das Leben miteinander zu teilen. Daher gibt es einen Teil, in dem jeder die Möglichkeit hat zu erzählen, was er mit Gott erlebt hat.
Auch beten wir als Gemeinde für konkrete Anliegen.
Die Predigt zielt darauf ab uns im Glauben zu stärken und zu ermutigen. Für jeden Besucher gibt es die Möglichkeit im Anschluss für sich beten zu lassen.

Nein.

Wir sind eine gemeinnützige Einrichtung und finanzieren uns ausschließlich durch Spenden. Bei uns gibt es keine Mitgliedsbeiträge.

Jeder unserer Gottesdienste ist kostenfrei.

Wer möchte, kann sich natürlich an der Kollekte im Gottesdienst beteiligen.

Mit der Taufe einiger junger Leute am 6.7.1986 beginnt die Geschichte der Christengemeinde Elim Heilbad Heiligenstadt.
Alle hatten zuvor auf ihrer Glaubensreise eine besondere Begegnung mit Jesus Christus, die ihr Leben veränderte und sie teilten dieselbe Leidenschaft Gott besser kennen lernen zu wollen. Sie entdeckten die Kraft des Gebets, erlebten u.a. dabei körperliche Heilung und vor allem, dass Gott konkret in ihre Lebenssituationen hinein sprach. Bei einem der Gebetstreffen, hatte jemand das Gefühl, dass Gott ihnen durch die Bibelstelle im 1. Petrusbrief Kapitel 2, in Vers 5 etwas sagen wollte. Ohne zu wissen, was dort steht, lasen sie dort: „So lasst auch ihr euch nun als lebendige Steine aufbauen, als ein geistliches Haus, als ein heiliges Priestertum, um geistliche Opfer darzubringen, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus.“
Mit diesem Hintergrund wurde die Christengemeinde Elim in Heiligenstadt gegründet. Damit war sie die erste Pfingstgemeinde und Freikirche im Eichsfeld. Zunächst traf man sich in den Privatwohnungen. Ein Keller wurde zum Gottesdienstraum ausgebaut. Später wurde ein Raum im Eichsfelder Kulturhaus angemietet.
Seit dem Jahr 2002 ist das Gebäude der ehemaligen Stadtbibliothek in der Windischen Gasse 48, Ecke Aegidienstraße unser Gemeindehaus.
Gemeindeleiter und Pastoren waren in der Vergangenheit Reinhard Weis und Dieter Voßwinkel. Seit 2022 ist Benjamin Weis Gemeindeleiter.

Der Musikstil in unseren Gottesdiensten ist eher modern. Bei uns ist es kein Problem – während die Band spielt – auch zu klatschen oder die Hände zu heben. Für uns gehört das ganz natürlich dazu. Es ist ein Ausdruck der Freude und Freiheit, die Menschen durch ihren Glauben an Jesus Christus ganz neu erfahren haben.

Nein. Zu uns kann jeder mit der Kleidung kommen, die er selbst für angemessen hält.

Parallel zum Gottesdienst gibt es einen Kindergottesdienst für Kinder im Alter von ca. 3-9 Jahren (in Begleitung der Eltern auch eher). Einerseits ermöglicht das den Eltern, die Gottesdienste ohne Ablenkung zu genießen. Trotzdem handelt es sich dabei nicht nur um Kinderbetreuung. Die Mitarbeiter unseres Kindergottesdienstes haben auch das Ziel, den Kleinen auf kindgerechte Art und Weise die Liebe Gottes näher zu bringen. Natürlich dürfen Spiel und Spaß dabei nicht zu kurz kommen.

Mittwochs um 19 Uhr findet ein Gebetstreff statt, zu dem jeder willkommen ist.
Außerdem gibt es während der Woche Gruppen, in denen die Möglichkeit besteht, sich geistlich weiterzuentwickeln, neue Freunde zu treffen und den christlichen Glauben intensiver kennenzulernen. Zudem gibt es in unregelmäßigen Abständen immer wieder Seminare und spezielle Events, die unter Termine zu finden sind.

Gott
Wir glauben an Gott, der sich als Vater uns Menschen mit seiner unendlichen Liebe zuwendet. Er ist Schöpfer des Himmels und der Erde, ohne Anfang und ohne Ende, ewig und unveränderlich, heilig, allmächtig und vollkommen.

Jesus
Wir glauben, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist. Er kam vor über 2000 Jahren als Mensch auf diese Welt, um im Auftrag Gottes die zerbrochene Beziehung zu uns wiederherzustellen. Dafür bezahlte er den Preis seines eigenen Todes am Kreuz, um stellvertretend für uns das zu erleiden, was wir verdient hätten: Ewiges Getrenntsein von Gott. Aber durch seinen Tod und seine Auferstehung können wir durch den Glauben an ihn eine neue lebendige und ewige Beziehung mit ihm erleben.

Heiliger Geist
Wir glauben an den Heiligen Geist als die allgegenwärtige Gegenwart Gottes auf Erden. Er ist das Bindeglied der weltweiten Christenheit, von der wir ein Teil sein dürfen und durch ihn lebt Gott selbst in jedem Christen.

Taufe
Wir glauben, dass die Taufe die persönliche Einwilligung zu einem Leben mit Jesus ist. In der Taufe beerdigen wir unser altes, ichzentriertes Leben und beginnen ein neues Leben, in dem wir Jesus nachfolgen. Wir taufen nur Menschen, die diese Entscheidung für ein Leben mit Jesus für sich persönlich getroffen haben.

Bibel
Wir glauben an die Bibel als ein von Gott inspiriertes Buch. Sie ist für uns alleinige Autorität und Richtschnur in allen Fragen des Glaubens und der Lehre, aber auch des Dienstes und des persönlichen Handelns.

Kirche
Die lokale Gemeinde ist die Hoffnung dieser Welt. In ihr erleben Menschen eine Gemeinschaft, die durch Gottes Gegenwart besonders wird. Wir lieben es, dass in Kirche Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Prägung Gott erleben und das Erlebte im Alltag umsetzen.

Keine.

Wir glauben, dass es persönlichen Glauben erfordert, damit bestimmte Handlungen wirksam werden.

Handlungen und Rituale in sich selbst sehen wir als wirkungslos an.

KONTAKT

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Name

ADRESSE:
Windische Gasse 48
37308 Heilbad Heiligenstadt

Bankverbindung:
IBAN: DE97 5209 0000 0045 4590 04
BIC: GENODE51KS1
Christengemeinde Elim Heiligenstadt